Verhüllte Häuser

In den Zeiten der schrumpfenden Stadt von etwa 1995 bis 2010 gab es in Leipzig mehr Häuser als benötigt wurden. So standen viele Gebäude leer und verfielen. Um Passanten vor herabstürzenden Bauteilen zu schützen, wurden Netze über die Fassaden gezogen. Die Fotoarbeit „Verhüllte Häuser“ zeigt den damaligen „Dornröschenschlaf“ im Stadtbild Leipzigs.