Clariant-Gelände Offenbach

Städtebauliche Bestandsanalyse

Nach der weitgehenden Betriebsaufgabe der ansässigen chemischen Unternehmen stand das östlich der Offenbacher Innenstadt gelegene Industriegrundstück der Firma Clariant vor einer grundlegenden Umstrukturierung.
Die Stadt Offenbach beschloss daher die Aufstellung eines Bebauungsplanes für das Gelände, in dessen Geltungsbereich wegen der funktionalen und stadträumlichen Verflechtungen auch weitere Flächen im Umgriff einbezogen wurden. Damit waren eine Reihe von Entwicklungszielen verbunden, die vor allem auch auf eine „Öffnung“ des bisher unzugänglichen Areals abzielten.
Für die inhaltlich vertiefte Diskussion von Entwicklungsperspektiven des Betriebsgrundstücks wurde von der Stadt Offenbach eine umfassende Bestandsanalyse in Auftrag gegeben, die aus drei Bausteinen bestand: einer genauen Kartierung der noch vorhandenen Gebäude und Anlagen auf dem Werksgelände, einer naturschutzfachlichen Bewertung der Grünflächen sowie aus einer Verortung und Bewertung der stadt-, verkehrs- und landschaftsräumlichen Verknüpfungen mit den angrenzenden Teilräumen.

(Das Projekt wurde von Heiko Müller im Rahmen der Beschäftigung bei der Stadtbauplan GmbH, Darmstadt, bearbeitet.)